Besondere Ereignisse

Wilfried Gieske

Wilfried Gieske gab zum 01.04.2004 seine Landwirtschaft auf.

Jürgen Stückemann

Jürgen Stückemann zog Ende Mai mit seiner Familie in das neu erbaute Wohnhaus auf dem elterlichen Grundstück.

Schießstand

Der alte Schießstand (sog. Fahrradstand) an der Stirnseite des Vereinshauses war aus Holz und wurde abgebrochen. Es entstand an gleicher Stelle ein Massivbau, der auf dem Sande gegründet wurde und wie der alte vorne offen ist. Er schließt sich baulich an den schon vorhandenen gemauerten eigentlichen Schießstand an. Am 03.06.04 war Richtfest. Die Bauleitung hatte Jürgen Eichler, die Maurerarbeiten führte Mario Eilers durch, die Dachstuhlkonstruktion kam von Rechtien (Ahe). Seit Februar gab es jeden Sonnabend Arbeitseinsätze, an denen sich durchschnittlich 10 Vereinsmitglieder beteiligten.

Gasleitung

Das Leitungsnetz wurde erweitert; entlang der Straße nach Kalkriese von Barjenbruchs Hühnerställen bis zur Gemeindegrenze Kalkriese wurde eine Gasleitung verlegt.

Straßen

Die Gemeinde Neuenkirchen-Vörden ließ fast alle Straßen in Campemoor splitten, um Risse abzudichten und weitere Aufplatzungen zu vermeiden.

Jagdgenossenschaft

Auf ihrer Sitzung am 27.12.2004 wählte die Jagdgenossenschaft Campemoor ihren Vorstand neu: 1. Vorsitzender Günter Barjenbruch (Wiederwahl); weitere Vorstandsmitglieder: Rainer Duffe (Wiederwahl) und Dieter Stockhowe (anstelle von Ewald Finke, der nicht wieder kandidierte).

Pfahlwege in Campemoor

Während der Grabungssaison 2004 wurde ein sechster Pfahlweg entdeckt. Sein Alter ist noch nicht ermittelt; er könnte aber in etwa so alt sein wie der älteste der Welt, der sich in unmittelbarer Nähe befindet. Im Juni besuchte der neue niedersächsische Wissenschaftsminister Lutz Strathmann die Ausgrabungsstelle.

Sterbefälle

14.07.2004 Anna-Luise Barjenbruch geb. Starke, geb. 29.05.1925

30.10.2004 Georg Gieske, geb. 29.10.1923