Bürgerversammlung Campemoor am 25.06.2007

Teilnehmer: ca. 80 Personen, darunter auch einige, die außerhalb von Campemoor wohnen, sowie Bürgermeister Alfons Wieschmann und Bauamtsleiter Jürgen Rolfsen.

Begrüßung: Rainer Dormann als Versammlungsleiter wies darauf hin, daß die Bürger aus Vennermoor verspätet eingeladen wurden. Da es bei dem Hauptberatungspunkt Siedlungsstrukturkonzept um eine Sache geht, die nur Campemoor betrifft (bzw. die Gemeinde Neuenkirchen-Vörden und den Landkreis Vechta), können die Vennermoorer in dieser Angelegenheit nicht mitstimmen. Ansonsten ist Campemoor sehr an einer engen Zusammenarbeit mit Vennermoor über die Kreisgrenze hinaus interessiert.

Siedlungsstrukturkonzept: die Vorgeschichte (neuer Flächennutzungsplan seit Juli 2006, Bodenabbauleitplan seit Feb. 2007) und die Hintergründe, die zu der Idee eines Siedlungsstrurkonzeptes (SSK) geführt haben, sowie der Verlauf eines möglichen Aufstellungsverfahrens wurden eingehend erläutert. Es ist mit 1 bis 2 Jahren bis zur Verabschiedung zu rechnen. Jeder Bürger hat die Möglichkeit, Bedenken und Änderungswünsche gegenüber der Gemeinde vorzutragen. In der anschl. Diskussion wiesen die Teilnehmer darauf hin, daß die Schutzstreifen zwischen Abtorfung einerseits und den Häusern und Straßen andererseits für die Landwirtschaft verloren und von den Eigentümern nur schwer zu pflegen sein würden. Bei der Breite und Nutzung / Bepflanzung der Schutzstreifen gibt es laut Gemeinde eine Vielzahl von Möglichkeiten, die in enger Abstimmung mit den Bürgern in Campemoor festgelegt werden sollen.

Wiedervernässung: alle Diskussionsteilnehmer sprachen sich dafür aus, daß der Initiativkreis Campemoor (IKC) sich gegen die Wiedervernässung einsetzen müsse mit dem Ziel, zumindest in Teilbereichen als Folgenutzung Landwirtschaft durchzusetzen. Die Gemeinde Neuenkirchen-Vörden wird den IKC bei diesen Bemühungen in Hannover unterstützen. Außerdem bestand Einigkeit darin, daß man kein Siedlungsstrukturkonzept (SSK) mehr benötigt, wenn die Wiedervernässung verhindert werden kann. Die Gemeinde sieht die Möglichkeit, daß das SSK dann wieder entschärft oder ganz zurückgenommen werden kann, sollte die Wiedervernässung entfallen.

Abstimmung: Die Abstimmung darüber, ob die Gemeinde das Verfahren zur Aufstellung eines SSK einleiten soll, ergab folgendes Ergebnis: 63 Ja-Stimmen, 15 Nein-Stimmen.

Neuwahl des IKC: Nicht wieder zur Wahl stellten sich Georg Groß-Klußmann, Ralf Masbaum, Willi Meyer und Willi Auf der Heide. Ihnen dankte die Versammlung für ihre 5jährige ehrenamtliche Mitarbeit. Zur Wahl stellten sich:

Nach einer Unterbrechung der Versammlung gab es gegen den Vorschlag, offen abzustimmen und die Kandidaten alle im Block zu wählen, keine Einwendungen. Durch Beifallklatschen bestätigte die Versammlung einhellig die Wahl aller Kandidaten.

Öffentlichkeit: Die zukünftige Arbeit des IKC soll besser bekannt gemacht werden, u. a. durch Veröffentlichung der Protokolle auf der Internetseite www.Campemoor.de.

Protokoll: Udo Thörner, 28.06.2007